Adresse

Thurgauer Weinfreunde

Sekretariat
Yvonne Looser



Chronik

Veranstaltungsberichte

 

2017 / 18


15.09.18 - Jahresversammlung - Wein-Führung mit Weingeschichten im Dorf und im Weingut Burkhart

Die Jahresversammlung 2018 wurde anlässlich des 50 Jahr Jubiläums etwas ausgiebiger und aufwändiger organisiert, was 46 Weinfreundinnen und Weinfreunde um 14:00 Uhr beim Rathausbrunnen in Weinfelden in froher Erwartung aufmarschieren liess.
Martin Sax – der in die Fussstapfen von Historiker Hermann Lei getreten ist, begrüsste die erwartungsvolle Schar und versprach deutlich und laut zu sprechen, sodass alle alles mitbekommen, so sie denn zuhören…..
Vorgesehen war die Einteilung in zwei Gruppen, Franz Isenring aber war kurzfristig verhindert, und es gelang Martin Sax tatsächlich mit kräftiger und lauter Stimme sehr fesselnde Geschichten über die alten Häuser, die Bewohner der damaligen Zeit, was der Wein mit Weinfelden am Hut hat, so unterhaltsam zu erzählen, dass wir fast bedauerten, als die Taxibüssli schon bereit standen, um uns zum Weingut Burkhart zu verschieben. Da wir aber ahnten, dass dort unsere trockenen Gaumen versorgt werden, waren wir ganz schnell in den drei wartenden Taxis verstaut und im Hagholz oben angekommen.
Familie Burkhart gab den ganzen Tag wahnsinnig Gas beim Wimmen, sodass sie uns um Punkt halb vier Uhr mit einem frisch gepressten Saft vom Pinot Gris und einen mit Jahrgang 2017 begrüssen und überraschen konnten. Das war ihnen auch bestens gelungen und wir erfreuten uns an den zwei sehr unterschiedlichen Tröpfli - der eine so herrlich süss mit rötlicher Farbe, wie ein Sauser, sodass niemand eine Grauburgundertraube dahinter vermuten würde - der andere erfrischend fruchtig – eben wie ein herrlicher Pinot Gris! Allfälligen Hunger durften wir mit feinstem Käse, Tomätli und Christines selbstgebackenem, superfeinen Schinken-Speckbrot bekämpfen.
Dann ging es auf den Rundgang, eine Gruppe mit Michael – dem Junior-Chef - die andere mit Willi – dem Senior. Sie beide wussten sehr spannend zu erzählen - über die Herausforderungen und Investitionen wegen der Trockenheit – was alles zu beachten gilt beim Lesen und Verarbeiten der fast überreifen Traubenbeeren – was jetzt mit den prall gefüllten Kisten süssester Trauben - die frisch gelesen darauf warten wie es weitergeht - geschieht. Faszinierend und einiges los war denn auch im Weinkeller, wo wir die modernen Pressen in Aktion bestaunen konnten. Wie viel Arbeit auf ein Mal unter einen Hut zu bringen ist, wurde uns allen so recht bewusst auf diesem Rundgang. Und wieder einmal bekamen wir eine leise Ahnung, wie viel es braucht, bis ein edler Rebensaft gekostet und genossen werden kann und – was es heisst, Weinbauer zu sein mit Leidenschaft und Herzblut.
Nach den Weingeschichten war es an der Zeit einige „B“ Weine zu probieren wo wir weitere interessante Geschichten von Michael hörten - über die Entstehung des Neubaus und - wie Burkharts zum Kernling kamen und – was ist ein Duett?
In der 1. Serie probierten wir einen Kernling 2017 und den „Duett“ 2017 - eine „Heirat“ aus Kernling und Heida - interessante Geschichte, wagemutig und innovativ.
In der 2. Serie waren wir gespannt auf den Pinot Blanc 2016 und den „Schloss Weinfelden Cuvée“ 2016 mit Chardonnay, Sauvignon Blanc und Pino Blanc.
In der 3. Serie kamen wir im wärmeren Jahr 2015 an, wo uns der „Schloss Weinfelden Burgunder“ ganz schön ins Schwärmen brachte. Fast ebenso sehr der „Schloss Weinfelden Burgunder“ 2014 - aus dem kühleren Jahr und dem Kirschessigfliegen-Problem.
Dann heisst es: Austrinken, die Taxis stehen bereit, welche uns zurück ins „Tal“ bringen.
17:45 Uhr: Die Jahresversammlung ist angesagt und fast pünktlich treffen wir uns zum geschäftlichen Teil in der geschichtsträchtigen Gerichtsherrenstube des Trauben.
Zügig – wie immer – führte der Präsident, Ruedi Wellauer durch die Traktanden. Wo er etwas stecken blieb, war bei den Ersatzwahlen. Aber nicht etwa wegen der verkosteten Weine vorher, sondern - unser langjährige Kassier - Jürg Götsch will das Amt in jüngere Hände übergeben und so hat sich Tanja Schweizer bereit erklärt, als neue Kassierin zu walten. Prompt wurde sie dann auch mit grossem Applaus gewählt und Jürg mit grossem Dank für seine langjährige Treue und pflichtbewusste Arbeit aus dem Amt verabschiedet.
Nach der JV ist Aperitif angesagt und zwar - im Keller. Dort - im mystischen Traubenkeller erwartete uns ein Müller Thurgau vom Schlossgut Bachtobel und feine Crostini.
19:00 geht’s zurück in die fürs 3-Gang Menü hergerichtete Gerichtsherrenstube mit Weinen vom Ottenberg: Pinot Noir Classic vom Weingut Wolfer,Weinfelden; Pinot Noir Spätlese vom Weingut Held,Boltshausen; Zweigelt vom Weingut Bosch, Boltshausen; Dion vom Weingut Forster, Weinfelden. Organisatoren: Y. Looser, R.Schweizer

» Jahresbericht des Präsident
» Protokoll der Jahresversammlung


07.07.18 - Besuch in Reben Weingut Zahnd, Amlikon

Dass es bei unserem traditionellen Besuch in den Reben nicht immer die weit herum hochgelobten und klingenden Namen sein müssen, hat sich wieder einmal voll ausbezahlt. Was den 25 Weinfreundinnen und Weinfreunden auf dem Weingut Zahnd in Amlikon geboten wurde, war eine maximale Portion an Gastfreundschaft und Genuss. Von der herzlichen Begrüssung mit einem Glas Schäumer, über die Wanderung durch auf den Rebberg mit dem Zvieri und verschiedenen Weinen in der gemütlichen Runde unter der Linde auf dem Rebberg bis zur abschliessenden Degustation von baumfrischen Aprikosen und einem Gläsli Hochprozentigem aus den gleichen Früchten, war dieser Nachmittag ein unvergessliches Erlebnis. Obwohl Max Zahnd seine Weine nicht selbst keltert, und daneben auch noch Zwetschgen und Aprikosen im grösseren Stil anbaut und direkt vermarktet, zeigte er sich weinbautechnisch erstaunlich beschlagen und hat uns Weinfreunde von A bis Z gut unterhalten, bewirtet und überzeugt. Nach dem Motto klein, aber sehr fein, wird uns dieser Besuch in den Reben in sehr guter Erinnerung bleiben. Organisatoren: J.Götsch

» Bericht von der Veranstaltung
» Fotos siehe Fotogalerie


09.06.18 - ANAV Kongress in St. Gallen

Mit stattlichen 10 Weinfreundinnen und Weinfreunden war die Delegation aus dem Thurgau so gross wie wahrscheinlich noch nie an einem ANAV-Kongress. Der Anlass, gleichzeitig die Feier des 50. Geburtstages der Weingilde Gallus, wurde von dieser mustergültig organisiert. Vom Apéro im Pfalzkeller über die Führung in der Altstadt (Reto Schweizer vertrat den Präsidenten an der Delegiertenversammlung, dem Mittagessen, der freien Degustation mit den St. Galler Weinspitzen im Waaghaus sowie dem Jubiläumsapéro und Nachtessen im Hotel Einstein war der ganze Tag interessant, genussreich und unterhaltsam, und wird der Thurgauer Delegation noch lange sehr gut in Erinnerung bleiben.



07.04.18 - 50 Jahre Thurgauer Weinfreunde

Dank tatkräftiger Unterstützung des ganzen Vorstands durften wir im Festsaal des Gasthauses zum Trauben in Weinfelden ein stimmiges und gediegenes 50. Geburtstagsfest feiern. Mit 57 Teilnehmern (davon 16 Gäste) wurden auch die diesbezüglichen Erwartungen des Vorstands klar erfüllt. Sämtliche Weine wurden von Thurgauer Winzern (Weingut Saxer, Wolfer Weine, Engel Weine, Weingut Forster, Schlossgut Herdern und Broger Weine) gesponsert und wussten ausnahmslos zu gefallen. Kulturell angereichert wurde der Abend vom Kabarettisten, Thomas C. Breuer. Als offizielle Gäste eingeladen waren der Präsident der ANAV, Jeanclaude Hofstetter und sein Frau Florence sowie der Präsident des Branchenverbands Thurgau Weine, Markus Müller und seine Frau Daniela. Auch das feine Essen und der Service den Teams von Trauben Weinfelden wusste vollumfänglich zu überzeugen. Am Schluss durften alle als Geschenk und Erinnerung an einen sehr gelungenen Abend eine mit einer speziellen Jubiläumsetikette versehene Flasche Oelenberg vom Weingut Saxer mit nach Hause nehmen. Organisatoren: R.Wellauer und R. Schweizer

» Bericht von der Veranstaltung


24.02.18 - Ungarn

Mit sage und schreibe 14 Gästen und insgesamt 33 Personen verbrachten wir wiederum einen gemütlichen und genussvollen Abend im Gasthaus zum Bahnhof Berg. Bereits der Muscat Lunel zum Apéro wusste mit seiner feinen Frucht und etwas Restsüsse sehr zu gefallen und fand regen Zuspruch. Nachher folgten nochmals acht Weine, die ausnahmslos eine gute bis sehr gute Qualität aufwiesen. Auch der obligate Tokaji mit 5 puttonyos durfte natürlich nicht fehlen. Die Weine wurden von Herrn Majer und Bicsek von der Weinhandlung Hundertweinhaus vorgestellt und kommentiert. Auch zum Weinland Ungarn erfuhren wir viel
Wissenswertes. Ungarn produziert heute Weine von westeuropäischem Qualitätsstandard. Hundertweinhaus hat sich auf qualitativ hochstehende Weine spezialisiert. Sämtliche Weingüter werden mehrere Male pro Jahr besucht und es wird ein regelmässiger Austausch praktiziert. Insgesamt darf dieser Abend als sehr gelungen bezeichnet werden. Auch das feine Nachtessen und der aufmerksame Service aus dem Haus Grewe wurden wiederum sehr geschätzt. Organisatoren: R.Wellauer



10.01.18 - Wanderdegustation „Aargauer Weine“ vom 25. November 2017

im Restaurant Trauben in Weinfelden
Der erste Anlass im neuen Vereinsjahr, mit einer Wanderdegustation von bestprämierten Aargauer Weinen, hat viele Mitglieder zur Anmeldung animiert. Zwei Neumitglieder und drei Gäste durften an diesem Abend begrüsst werden. Freude herrschte unter den meist langjährigen Mitgliedern der Weinfreunde über das Wiedersehen. Bereits der Begrüssungsapéro, ein Schinznacher Riesling x Sylvaner Saphir / MOSTI Furer; Staufen wurde von den Anwesenden durchwegs positiv beurteilt.
Nach einer kurzen Begrüssung und einem Rückblick auf den ANAV-Anlass in Lenzburg, hat der Organisator des Abends, Peter Hofmann, den Mann des Abends, Herr Kollbrunner, vorgestellt. Organisatoren: P.Hofmann

» Bericht von der Veranstaltung



« zurück

no file

Adresse

Thurgauer Weinfreunde

Sekretariat
Yvonne Looser